12.11.2009 at 10:53 pm by Florida Ferienhaus

Florida Ferienhaus - Einrichtung Teil 4

Nachdem nun alle grundsätzlich ausgewählt waren, konnte die der sonstigen Gegenstände beginnen! Die Bettwäsche muss ausgewählt werden – gar nicht so einfach mit all den unbekannten Angaben was Größen etc. angeht. Permanentes Fragen führt hier zum Ziel und nach einiger Zeit bewegt man sich in den Supermärkten und Einrichtungshäusern fast so sicher wie zu Hause! Man merkt aber erst mal, was man alles in einem fremden Land NICHT weiss: wo kann man günstig gute Qualität kaufen? Wer hat was wie vorrätig? Wie werden eigentlich die Bettenauflagen bezeichnet? Was davon braucht man mehrfach, um es für die Gäste wechseln zu können? Alles Fragen, die man zu Hause recht einfach beantworten kann.Am Anfang steht die Auswahl der Bettenausstattung. Nachdem wir ja alle drei Schlafzimmer mit gleichen Möbeln ausgestattet haben, haben wir uns schlicht dafür entschlossen, auch die Bettwäsche identisch auszuwählen. Nachdem auch hier die Farben feststanden ging es an die Handtücher. Unglaublich, wie viele Handtücher man benötigt, wenn man sechs Leute komplett ausstatten möchte. Wichtig dabei: nicht nur im Bad, sondern auch am Pool müssen Handtücher ausreichend da sein. Da die Gäste überwiegend aus Deutschland kommen werden und nicht zwingend Handtücher in dem immer zu knappen Koffer haben möchten, braucht es auch noch ein paar Handtücher für den Strand. Die Kassierer an den entsprechenden Kassen hatten jedes mal ein leuchten in den Augen, wenn wir unsere Handtuchberge an der Kasse platziert haben.

Alle diese Sachen müssen aber nicht nur gekauft, sondern auch noch gewaschen werden, um sie in Betrieb nehmen zu können. Schliesslich wollen wir die letzten Tage unseres Aufenthaltes im eigenen Haus schlafen! Zum ersten mal waren wir dabei über unsere Waschmaschine verwundert! Bei einer vollen Ladung Handtücher sprang sie beim Schleudern und hüpfte, dass man es mit der Angst zu tun bekommen konnte. Als wir unsere Hausbetreuerinn angesprochen haben, hat sie nur gelächelt und darauf hingewiesen, dass man ein wenig Abstand zur Wand und zum Trockner halten soll, damit sie nirgends aneckt…OK – es scheint also normal zu sein!

Geschirr, , Kochtöpfe, Toaster, Wasserkocher, Messerblock usw. mussten auch angeschafft werden! Wir haben dabei die wohl längste Quittung der Welt geschaffen! Jedes Besteckstück verfügte über einen eigenen Barcode und wurde einzeln gescannt. Irgendwann hat dann die Kasse gestreickt: zu viele Artikel für einen Vorgang und sie hat keinen weiteren Artikel mehr angenommen! Kassen-Bing! Leider gab es keinen Preis dafür und nach einigem Hin und Her wurde das Problem erkannt und der Einkauf mit einem neuen Kassenzettel fortgesetzt.

Spannend natürlich auch, hinterher die Barcode-Aufkleber von jedem einzelnen Besteckstück abzuknibbeln! Was der Hersteller sich dabei gedacht hat, wird wohl ein ewiges Geheimnis bleiben. Vielleicht hat er nicht damit gerechnet, dass das Besteck für sechs Personen je zwei mal gekauft wird!

Etwas weniger Sorge hatten wir mit dem Thema Küchenmesser: Beim Kauf der Schlafzimmermöbel konnten wir einen vollständigen Messerblock als Rabatt raushandeln. Dieser hatte als besonderes Bonbon sogar noch vier Steakmesser dabei. So brauchten wir uns darum nicht mehr zu kümmern.

Lust but not least steht die Deko auf dem Programm. Die neu gestrichenen Wände und die eleganten aber schnörkellosen Möbel brauchen noch die passenden Accessoires, um das ganze wohnlich und einladend zu machen. Das ist dann das letzte Kapitel der Einrichtung…der wohl längste Kassenzettel der Welt

Share and Enjoy: These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG

Comments are closed.