Besuchen Sie unsere Partner:

Apache2 Debian Default Page: It works
It works!

This is the default welcome page used to test the correct operation of the Apache2 server after installation on Debian systems. If you can read this page, it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly. You should replace this file (located at /var/www/html/index.html) before continuing to operate your HTTP server.

If you are a normal user of this web site and don't know what this page is about, this probably means that the site is currently unavailable due to maintenance. If the problem persists, please contact the site's administrator.

Configuration Overview

Debian's Apache2 default configuration is different from the upstream default configuration, and split into several files optimized for interaction with Debian tools. The configuration system is fully documented in /usr/share/doc/apache2/README.Debian.gz. Refer to this for the full documentation. Documentation for the web server itself can be found by accessing the manual if the apache2-doc package was installed on this server.

The configuration layout for an Apache2 web server installation on Debian systems is as follows:

/etc/apache2/
|-- apache2.conf
|       `--  ports.conf
|-- mods-enabled
|       |-- *.load
|       `-- *.conf
|-- conf-enabled
|       `-- *.conf
|-- sites-enabled
|       `-- *.conf
          
  • apache2.conf is the main configuration file. It puts the pieces together by including all remaining configuration files when starting up the web server.
  • ports.conf is always included from the main configuration file. It is used to determine the listening ports for incoming connections, and this file can be customized anytime.
  • Configuration files in the mods-enabled/, conf-enabled/ and sites-enabled/ directories contain particular configuration snippets which manage modules, global configuration fragments, or virtual host configurations, respectively.
  • They are activated by symlinking available configuration files from their respective *-available/ counterparts. These should be managed by using our helpers a2enmod, a2dismod, a2ensite, a2dissite, and a2enconf, a2disconf . See their respective man pages for detailed information.
  • The binary is called apache2. Due to the use of environment variables, in the default configuration, apache2 needs to be started/stopped with /etc/init.d/apache2 or apache2ctl. Calling /usr/bin/apache2 directly will not work with the default configuration.
Document Roots

By default, Debian does not allow access through the web browser to any file apart of those located in /var/www, public_html directories (when enabled) and /usr/share (for web applications). If your site is using a web document root located elsewhere (such as in /srv) you may need to whitelist your document root directory in /etc/apache2/apache2.conf.

The default Debian document root is /var/www/html. You can make your own virtual hosts under /var/www. This is different to previous releases which provides better security out of the box.

Reporting Problems

Please use the reportbug tool to report bugs in the Apache2 package with Debian. However, check existing bug reports before reporting a new bug.

Please report bugs specific to modules (such as PHP and others) to respective packages, not to the web server itself.

01.12.2009 at 12:08 am by Florida Ferienhaus

Florida Ferienhaus - Einrichtung Teil 5

Der letzte Akt der Einrichtung ist die . Nachdem die Möbel und grundsätzlichen Einrichtungsstile geklärt sind, geht es an die goodies, die eigentlich keiner braucht, die die Wohnung aber wohnlich machen. Das bedeutet Bilder, Vasen, Pflanzen und alles, was so dazugehört. Einige Sachen hatten wir schon bei Bed, Bath & Beyond besorgt. Aber wo gibt es den Rest? Erste Anlaufstelle war war “Home Goods” – ein Laden, in dem es alles an Dekomaterialien gibt, was man sich vorstellen kann: von künstlichen Blumen und Pflanzen über Vasen bis hin zu Platzsetz.

Im näheren Umkreis unseres Hauses gibt es zwei Home Good Shops. Einen am Tamiami Trail in Fort Myers, den anderen in Cape Coral am Veterans Pkwy.. Auch wenn der Shop in Cape Coral näher ist, haben wir die meisten Sachen doch in Fort Myers gefunden. Die Produktausstattung der einzelnen Läden scheint sich doch sehr zu unterscheiden.

Neben Home Goods bietet “Old Time Pottery” ein breites Portfolio an allen Dingen, die ein Haus schön machen können. Hier fanden wir auch die schönen künstlichen Pflanzen für den Innenraum. So bekommen wir auch etwas grün ins Haus. Echte Pflanzen scheiden aus, da es natürlich in einem unregelmäßig bewohnten Haus schwierig ist, diese Pflanzen zu pflegen. Alle die Artikel sind auch zu vernünftigen Preisen erhältlich: kein billiger Schrott, aber auch kein überdimensionierter Luxus.

Insgesamt haben wir mächtig eingekauft, ohne den klaren und klassischen Einrichtungsstil jedoch auszuhebeln und das Haus zu überladen – wie es in ansonsten oft der Fall ist! Wir denken, wir haben eine schicke Gesamtmischung gefunden….

Mit den Accesoires war das Einrichtungserlebnis soweit abgeschlossen. Natürlich ging und geht es permanent weiter und die Einrichtung wird optimiert, wo Bedarf besteht. Inzwischen ist der Poolfence installiert, um zu verhindern, dass kleine in den Pool stürzen. Nicht schön, er wird aber nur bei Bedarf einfach in die vorgesehenen Aussparungen im Boden gesteckt und stellt dann ein wirkliches Plus an Sicherheit dar. Gerade für die Eltern ist es beruhigend, wenn man weiss, dass nichts passieren kann. So können auch die großen Türen zum Poolbereich offen gelassen werden, wenn kleine dabei sind.

Zum Abschluss haben wir noch die Jalousien für die Fenster und Schiebetüren im Schlafzimmer ausgewählt und haben diese in Auftrag gegeben, da es sich bei nahezu allen Fenstern um Sonderanfertigungen handelt. Keines der Fenster entspricht normalen Größen – aber es soll natürlich ein Blickdichtes abschotten der Schlafzimmer und der Bäder möglich sein. Die Installation ist inzwischen erfolgt!

Der Bootskauf ist ein eigenes Kapitel über das ich zu gegebenem Zeitpunkt berichten werden, denn dieses Kapitel ist noch nicht abgeschlossen. In den letzten Tagen unseres Aufenthalts haben wir noch einige Optimierungen vorgenommen: Taue rund um das Bootsdock, Palmenbeleuchtung, Wasseranschluss im Poolbereich, neue Spiegellampe im Master-Bad und einen neuen Duschkopf im Master-Bad. Viele Kleinigkeiten sind also noch erledigt worden!

Nun, als alles soweit fertig gewesen ist, mussten wir schon wieder nach Hause!

Share and Enjoy: These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG

Comments are closed.