13.03.2010 at 6:20 pm by FloridaUrlaub

Ferienhaus mit Boot und dann rausfahren

Boot auf dem River in Cape Coral

Boot auf dem River in Cape Coral

Es verlockt natürlich, ein in Cape Coral mit Boot zu mieten. Die Aussicht, direkt hinterm Haus – sozusagen auf der Terrasse – ein Boot zur Verfügung zu haben lässt es zu, sich wunderschöne Bootsausflüge auszumalen. Zudem darf ja nun in mit einem Motorboot fahren, ohne die in Deutschland übliche Ausbildung und Prüfung zu absolvieren. Natürlich sollte jetzt aber niemand auf die Idee kommen, mit dem Boot hinter dem Haus einfach drauf los zu fahren. Hat man keine Erfahrung wird dies mit ziemlicher Sicherheit im Desaster enden!

Kommt man über eine der Brücken nach Cape Coral, so sieht man bei schönem Wetter immer ein paar Boote scheinbar lässig und leicht das Wasser durchpflügen und die Lust, dies selbst auszuprobieren wird immer größer. Ganz so leicht, wie es aussieht, ist es jedoch nicht.

Die grösste Herausforderung in den Gewässern in und um Cape Coral ist die niedrige Wasserhöhe. In vielen Bereichen beträgt diese nur 1-2 Fuß, also ca. 60 cm. Bei Bodenberührung des Antriebes kann dies teilweise verheerende Folgen für den Antrieb haben und man sitzt einfach fest. Dann hilft nur noch ein Abschleppen und die teure Reparatur.

Um dies zu vermeiden gibt es klar ausgeschilderte Fahrrouten. Gekennzeichnet werden diese durch Bojen mit roten und grünen Schildern sowie Nummern. Befindet man sich zwischen diesen beiden Bojen, so ist man innerhalb der Fahrrinne. Leider ist es jetzt nicht ganz so einfach, diesen zu folgen, da die Bojen teilweise sehr weit auseinander stehen. Ein Karte und eben eine fundierte Einweisung sind da die Grundvoraussetzung für eine sichere Fahrt. Es gibt Regeln für das Aufstellen der Bojen, also wie Fahrrinnen in Flüssen zu betonnen sind.

Der Coloosahatchee River – der Fluss, der bei Fort Myers/Cape Coral in den Golf von Mexiko fliesst – ist Bestandteil des so genannten Okeechobee Waterway. Dieser geht über eine Länge von 154 Meilen von der Ostküste Floridas bis zur Westküste und durchquert dabei den Lake Ockeechobee.
Karte Ockeechobee Waterway

Bei der Überquerung des Lake Ockeechobee hat man die in der Karte ersichtlichen zwei Möglichkeiten. Eine Route über das offene Wasser – natürlich kürzer, aber eben auch mit mehr Abstand zum Ufer, oder in Ufernähe. Dies macht ein Befahren der Route auch mit kleineren Booten möglich.

In der Regel werden Sie von unserem Ferienhaus aus aber eher den Weg in den Golf von Mexiko nutzen und auf dem River oder auf dem Golf tatsächlich “Gas geben” wollen. Über den Kanal, der direkt hinter dem Haus beginnt, kommt man über ein Netz aus Kanälen und einer der eben beschriebenen Fahrrinnen auf die Hauptfahrrinne des Rivers. Und eben dieser Fahrrinne ist Bestandteil des Ockeechobee Waterways.

Grundsätzlich gilt in den flachen Bereichen der Kanäle die so genannte “No Wake Speed”. Man darf nur so schnell fahren, dass das Boot keine erkennbaren Wellen produziert. So ganz 100%ig lässt sich das nicht einhalten, aber eine Fahrt von 1.000-1.200 Umdrehungen ist vollkommen OK. Der Hintergrund ist der, dass sich in den Kanälen relativ häufig Manatees aufhalten. Diese inzwischen sehr seltenen Tiere sind durch ihre langsame Art benachteiligt, da sie schnell fahrenden Motorbooten nicht rechtzeitig ausweichen können. Kommt man dann auf den River und hat einen entsprechenden Abstand zum Ufer, so kommt man in einem Bereich, in dem man maximal 25 mph fahren darf. Das entspricht schon einer angenehmen Gleitfahrt und macht entsprechend Spaß. Die Fahrtzeit von unserem Ferienhaus dorthin beträgt gute 30 Minuten. Einem kleinen Nachmittagsausflug auf dem River steht also nichts entgegen.

Share and Enjoy: These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG

Comments are closed.